Librairie Le Feu Follet - Paris - +33 (0)1 56 08 08 85  - Kontakt - 31 Rue Henri Barbusse, 75005 Paris

Alte Bücher - Bibliophilie - Kunst


Verkauf - Einschätzung - Einkauf
Les Partenaires du feu follet Ilab : International League of Antiquarian Booksellers SLAM : Syndicat national de la Librairie Ancienne et Moderne
Detailsuche
Anmeldung

Verkaufskonditionen


Bezahlungsmitten :

Sichere Zahlung (SSL)
Checks
Trasferimento bancario
Verwaltungsmandat
(FRANKREICH)
(Museum und Bibliotheken)


Lieferungsfristen und -preise

Verkaufskonditionen

Erste Ausgabe

VOLTAIRE Essay sur l'histoire générale, et sur les moeurs et l'esprit des Nations, depuis Charlemagne jusqu'à nos jours.

VOLTAIRE

Essay sur l'histoire générale, et sur les moeurs et l'esprit des Nations, depuis Charlemagne jusqu'à nos jours.

S.n. [Cramer], s.l. [Genève] 1756, In-8 (11,5x20cm), (6) 399pp. (1) et (4) 380pp. (1) et (4) 391pp. (1) et (4) 328pp. (1) et (4) 335pp. et (4) 308pp. et (4) 320pp., 7 volumes reliés.


Teilweise Originalausgabe. Es ist die letzte Ausgabe, die den Titel Aufsatz über die allgemeine Geschichte trägt (der von 1764 korrigierte nur die in den Errata angegebenen Fehler), bevor Voltaire den endgültigen Titel in der Ausgabe von 1771 auswählte: Aufsatz über Manieren und der Geist der Nationen . Die Edition bildete die Bände XI bis XVIII des Gesamtwerkes, sie erschien offensichtlich separat, wurde aber in das von Cramer herausgegebene Werkkorpus von Voltaire integriert.
Einfassungen in voller Periode aus marmoriertem Schafleder. Zurück mit reich verzierten Nerven. 2 Titelstücke und eine rote Marokko-Nummer für jeden Band. Kleine Restaurationen eines Amateurs mit den Kopfkappen der Bände I, II, II, V, VI, VII und VII und für zwei Schwanzkappen. Die meisten stumpfen Ecken.
Das Buch ist weit mehr als eine Weltgeschichte seit Karl dem Großen. Wir wissen auch, dass alle Ausgaben des Zweiten Reiches bis heute von den von Voltaire verteidigten Ideen entfernt worden sind und dem Bild des Autors widersprechen, das die Moderne aufgebaut hat. Eine der zentralen Thesen ist die Perversität der christlichen Religion und insbesondere der katholischen, deren Lehre offensichtlich falsch ist. Die Rennen nach Voltaire könnten nicht aus einer Hand stammen, sie sind zu heterogen. Der Aufsatz über Manieren enthält in der Tat alle Thesen eines Rassismus und eines Antisemitismus, die im 20. Jahrhundert aufblühen werden, und Voltaire zeigt dort nicht nur Mysogin, sondern auch Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Aber diese Arbeit ist wichtig für Voltaire, der fünfzehn Jahre lang nicht aufhören wird zu arbeiten, und wenn er sich für einen aufgeklärten Despotismus ausspricht, wird diese Wahl sorgfältig überlegt. Voltaires Arbeit ist sehr wichtig, weil sie die Paradoxien eines Mannes zeigt, der in die Gerechtigkeit verliebt ist (Der Vertrag über Toleranz ), ein Mann der Aufklärung, der jedoch selbst von den Vorurteilen seiner Zeit aufgeregt ist. Der erste Band beginnt mit einem Studium der Chinesen, dann der Araber, mit langen Kapiteln über Mohammed und den Islam. "Es ist schwierig zu messen, was die Geschichte dem Aufsatz über Manieren verdankt. Die Anwesenheit von V. in der geschichtlichen Entwicklung ist sicher. Sein Einfluss ist schwieriger zu umschreiben; er variiert je nach Generation und Schule (L. Trenard).

1 200 €

Réf : 69129

bestellen

Buch


On-line Hilfe