Librairie Le Feu Follet - Paris - +33 (0)1 56 08 08 85 - Kontakt - 31 Rue Henri Barbusse, 75005 Paris

Alte Bücher - Bibliophilie - Kunst


Verkauf - Einschätzung - Einkauf
Les Partenaires du feu follet Ilab : International League of Antiquarian Booksellers SLAM : Syndicat national de la Librairie Ancienne et Moderne






   Erste Ausgabe
   Signiert
   Idée cadeaux
+ mehrere Kriterien

Suchen durch 31631 seltene Bücher :
erste Auflagen, alte Bücher von dem Inkunabel bis dem XVIII Jahrhundert, moderne Bücher

Detailsuche
Anmeldung

Verkaufskonditionen


Bezahlungsmitten :

Sichere Zahlung (SSL)
Checks
Trasferimento bancario
Verwaltungsmandat
(FRANKREICH)
(Museum und Bibliotheken)


Lieferungsfristen und -preise

Verkaufskonditionen

Erste Ausgabe

Christus discipulis Emaunta petentibus addit se medium, et de se mystica scripta docet. Dicentem excipiunt laeti hospitioque decorant, qui peregrinus erat discitur esse Deus. (Luce.24.13.) Gravure originale du XVIIe siècle

Maarten DE VOS (inventor) & Claes Jansz VISSCHER (attribué à)

Christus discipulis Emaunta petentibus addit se medium, et de se mystica scripta docet. Dicentem excipiunt laeti hospitioque decorant, qui peregrinus erat discitur esse Deus. (Luce.24.13.) Gravure originale du XVIIe siècle

s.n., s.l. (Hollande) (Circa 1600), 33,5x27,5cm (cuvettes: 27,5x20cm), une feuille.


Original-Inhalt unbeschnitten, von Claes Jansz Meißel Visscher aus einem Gemälde des sechzehnten Jahrhunderts von Maarten de Vos (oder Martin) auf Wasserzeichenpapier gelegt .Epreuve, Arbeit von den frühen siebzehnten siècle.Il ist ein Illustration einer Passage des Evangeliums nach Lukas 24,13-16: "Und hier, am gleichen Tag zwei von ihnen wurden in ein Dorf namens Emmaus, das von Jerusalem aus über sechzig Stadien ging, und sie von allem, hatte gesprochen Vergangenheit. Während sie reden und diskutieren, Jesus selbst kam hinzu und ging mit ihnen. Aber ihre Augen wurden sie ihn nicht erkannten. " (Folge Pilger von Emmaus nach der Auferstehung von Jesus) .Légende in Latein in den unteren Teil der gravure.Signature Künstler aus der Nummer "2" planche.Mention in der unteren rechten Ecke in der Gravur. handschriftlichen Vermerk "130" in der oberen rechten Rand der alten handschriftlichen Anmerkung planche.Une in griechischen Buchstaben unter dem rechten Winkel sichtbar cuvetteFiligrane von transparence.Légères Stockflecken vor allem kleine und Randflecken Winkel, ein kleines Loch in der Gravur einander in der Rand, sonst guter Zustand für diese extrem seltene Gravur und großen fraîcheur.Maarten de Vos (oder Martin), Antwerpen 1532-1603, ist ein flämischer Maler. Er war ein Schüler von Frans Floris, und schloss seine Ausbildung mit Tintoretto dann. Er war für historische Malereien in der manieristischen Stil, einschließlich einer Heiligen Paulus von einer Schlange auf der Insel Malta gebissen '(1568), der im Louvre in Paris verantwortlich.

150 €

Réf : 29921

bestellen

Buch


On-line Hilfe